Matthäuspassion

Julia Kleiter Soprano

Die aus Limburg stammende Künstlerin debütierte 2004 als Pamina an der Opéra Bastille, eine Partie, die sie inzwischen in mehreren Produktionen in Madrid, Zürich, beim Edinburgh Festival, in New York, München und bei den Salzburger Festspielen gesungen hat. Weitere wichtige Engagements in der Karriere von Julia Kleiter waren Papagena in Mozarts Die Zauberflöte unter Claudio Abbado, Marzelline in Fidelio, Almirena in Händels Rinaldo unter Harry Bicket in Chicago, Zdenka in R. Straussʼ Arabella unter Philippe Jordan in Paris sowie Emma in Schuberts Fierrabras unter Ingo Metzmacher bei den Salzburger Festspielen. Ebenso sang sie Ilia in Mozarts Idomeneo unter Nikolaus Harnoncourt und 2013 Donna Elvira in Don Giovanni unter Fabio Luisi.

Zu den aktuellen Opernprojekten zählen Ilia in Mozarts Idomeneo in Essen und New York, ihre erste Contessa in Le nozze di Figaro in Zürich und später in Antwerpen, Fiordiligi in Così fan tutte in Zürich und später bei den Salzburger Festspielen. In Berlin wird sie 2015 ihr Rollendebüt als Eva in Wagners Die Meistersinger von Nürnberg unter Daniel Barenboim geben und mit derselben Partie 2016 unter Philippe Jordan nach Paris zurückkehren. 2017 wird Julia Kleiter in Zürich eine Neuproduktion von Lehárs Das Land des Lächelns singen. Im Konzertbereich stehen Mozarts Requiem in Edinburgh und Glasgow unter Philippe Herreweghe, Haydns Scena di Berenice mit dem Orchester La Scintilla in Zürich und Die Schöpfung unter Zubin Mehta in Florenz auf ihrem Programm.

Als Konzert-und Liedersängerin gastiert sie in allen wichtigen Musikzentren und arbeitet mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Riccardo Muti, Nikolaus Harnoncourt, Marc Minkowski, Ivor Bolten u.v.m. Zuletzt sang sie Haydns Die Schöpfung unter Zubin Mehta an der Mailänder Scala.