Les Talens lyriques © Eric Larrayadieu

Les Horaces

Julien Dran Le jeune Horace

Julien Dran © .

Der in Bordeaux geborene Tenor Julien Dran studierte in seiner Heimatstadt. Er wurde in das Opernstudio CNIPAL in Marseille aufgenommen und während dieser Zeit bereits an den Opernhäusern von Nizza und Marseilles für kleinere Aufgaben herangezogen. Er nahm an mehreren Wettbewerben teil und gewann den ersten Preis beim Gayarre-Wettbewerb in Pampeluna, was ihm Auftritte in Metz und CD-Aufnahmen für Palazetto Bruzane ermöglichten.

Es folgten Einladungen von La Monnaie in Brüssel als Cover in Aubers Fra Diavolo und vom Festival d‘Aix-en-Provence, aber auch vom London Symphony Orchestra. In Avignon war Julien Dran als Lindoro in Rossinis L’Italiana in Algeri und als Nadir in Bizets Les pêcheurs de perles zu erleben, in Clermont als Ferrando in Mozarts Così fan tutte und als Edgardo in Donizettis Lucia di Lammermoor und am La Monnaie als Bénédict in Berlioz’ Béatrice et Bénédict.

Geplant sind weitere Auftritte in Marseille u.a. in Bellinis I Capuleti e i Montecchi, in Tours und Marseille in Delibes Lakmé sowie am La Monnaie in Brüssel in Faurés Pénélope. Für Frühjahr 2017 ist eine Tournee-Produktion von Les pêcheurs de perles geplant, weiters Auftritte an der Opéra Bastille in den Verdi-Opern Rigoletto, Don Carlo und La traviata. Am Theater an der Wien ist Julien Dran erstmals zu Gast.