Reinound van Mechelen © Senne Van der Ven

Etienne Bazola Narbanor

Etienne Bazola studierte in Frankreich am Conservatoire von Orleans bei Sharon Coste und Denis Poras. Danach wechselte er an das Konservatorium (CNSMD) in Lyon zu Isabelle Germain und Fabrice Boulanger und besuchte Meisterklassen bei François Le Roux, Christian Immler, Rosemary Joshua und Udo Reinemann. Er war in Rameaus Dardanus unter Raphaël Pichon in Bordeaux und Versailles und in Toulouse in Bononcinis La conversione di Maddalena zu hören. Mit dem Ensemble Les Talens Lyriques unter Christophe Rousset ist er vergangenes Jahr mit Lullys Armide auf Tournee gegangen.

Zu seinem Repertoire zählen u.a. Un Phrygien in Dardanus, Figaro in Mozarts Le nozze di Figaro, Gasparo in Donizettis Rita, Le Portrait in Martinus Alexandre sowie die Bariton-Partien in J.S. Bachs Matthäus-Passion, Haydns Die Schöpfung, den Requiem-Vertonungen von Fauré, Brahms und Duruflé sowie verschiedene Motetten von Charpentier.

Die laufende Spielzeit brachte Auftritte in Purcells Dido and Aeneas unter Christophe Rousset in Akko und am Théâtre des Champs-Elysées in Paris. In Beaune wird er an der Seite von Veronique Gens in Lullys Alceste mitwirken. Geplant ist auch eine weitere Zusammenarbeit mit den Ensembles Les Surprises bzw. Correspondances mit anschließenden CDAufnahmen. Am Theater an der Wien war Etienne Bazola zuletzt im Dezember 2015 in Lullys Armide zu hören.