Il ritorno d`Ulisse in patria

Katija Dragojevic Melanto

Die schwedische Mezzosopranistin studierte in Stockholm und London. 2000 gab sie ihr Debüt in Janáčeks Die Sache Makropulos am Théâtre Royal de La Monnaie in Brüssel. An der Mailänder Scala und bei den Salzburger Festspielen debütierte sie als Cherubino in Mozarts Le nozze di Figaro. Weitere Rollen umfassen u.a. Siebel (Gounod: Faust) am Royal Opera House Covent Garden, Lucretia (Britten: The Rape of Lucretia) in Oslo, Lichas (Händel: Hercules) mit Les Arts Florissants in London und New York, Zerlina (Don Giovanni) in Baden-Baden und Sesto (La clemenza di Tito) in Stockholm. Sie arbeitet mit Dirigenten wie William Christie, Daniel Harding, Thomas Hengelbrock, Andris Nelsons oder Robin Ticciati. Für diesen Sommer sind Aufführungen von Così fan tutte an der Mailänder Scala unter der Leitung von Daniel Barenboim geplant. Am Theater an der Wien war sie zuletzt in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria zu Gast.