Il ritorno d`Ulisse in patria

Emanuele d´Aguanno Giove

Emanuele d´Aguanno © Manuel Scrima
Emanuele D’Aguanno hat sich nach einer erfolgreichen Saison an der Bayerischen Staatsoper der Einspielung seiner ersten Solo-CD mit Liedern von Rossini, Bellini und Donizetti, begleitet von Charles Spencer, gewidmet, die im Sommer 2016 erschien. Im Dezember 2013 gab er ein erfolgreiches Rollendebüt als Edgardo in Donizettis Lucia di Lammermoor am Teatro Massimo Bellini in Catania.

Der italienische Tenor war unter anderem bereits zu Gast an der Mailänder Scala, Teatro Massimo Palermo, am TeatroLa Fenice, in Tokio (Bunka Kaikan) und bei der  Canadian Opera Company in Toronto. Zwei der bevorstehenden Höhepunkte in der Karriere von Emanuele D’Aguanno sind seine Mitwirkung an der Glyndebourne-Festivaltour als Alfredo in Verdis La traviata sowie ein Engagement am Teatro Colón als Fenton in Falstaff.
 
Sein Repertoire umfasst Rollen wie Almaviva in Rossinis Il barbiere di Siviglia, Cavalier Belfiore in Il viaggio a Reims, Ferrando in Mozarts Così fan tutte, Basilio in Le nozze di Figaro, Don Ottavio in Don Giovanni, Belfiore in La finta giardiniera, Nemorino in Donizettis L’elisir d’amore, Ernesto in Don Pasquale, Duca in Verdis Rigoletto, Lysander in Brittens A Midsummer Night’s Dream oder die Partie des Sängers in R. Strauss’ Der Rosenkavalier, Alfredo in Verdis La traviata, Giocondo in Rossinis La pietra del paragone und Arturo in Bellinis La Straniera. Am Theater an der Wien war Emanuele D'Aguanno zuletzt 2012 in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria zu Gast.