Dreigroschenoper_1280x680_1516 © beyond/André Sanchez

Gan-ya Ben-gur Akselrod Lucy

Gan-ya Ben-gur Akselrod © Julia Wesely

Die in Tel Aviv geborene Sopranistin studierte in Israel und am Brooklyn Conservatory of Music in New York. 2013 gewann sie den Hilde Zadek Gesangswettbewerb in Wien und wurde daraufhin in das Junge Ensemble des Theater an der Wien aufgenommen, dem sie zwei Jahre angehörte. Hier war sie u.a. in Händels Rinaldo, Mozarts La clemenza di Tito, Rossinis La Cenerentola, aber auch in einer von Alan Curtis eingerichteten Fassung von Semiramide (Händel/Vinci) unter seiner Leitung zu erleben. Sie gastierte mit der Glyndebourne Opera (Entführung aus dem Serail), in Aix-en-Provence, an der Deutsche Oper Berlin, beim Ravinia Music Festival und in der Carnegie Hall in New York. Geplant sind u.a. Auftritte in Toulouse (L‘italiana in Algeri) und in Santiago di Chile (Weill: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny). Am Theater an der Wien war Gan-ya Ben-gur Akselrod zuletzt im Jänner in Die Dreigroschenoper zu hören.