1280x680_Oper_Konzertant_1516 © beyond/Mara Burmester

Erin Morley Angelica

Erin Morley gehörte dem Lindemann Young Artist Development Program der New Yorker MET an, in dessen Rahmen sie in zahlreichen Vorstellungen auf der Bühne der MET stand. Ihren internationalen Durchbruch hatte sie, als sie kurzfristig als Sophie in R. Strauss’ Der Rosenkavalier eingesprungen ist. In dieser Partie wird sie auch unter James Levine an die MET zurückkehren, wo sie seither auch u.a. Olympia (Offenbach: Les contes d’Hoffmann) und Constance (Poulenc: Dialogues des Carmélites) gesungen hat. Erin Morley gastierte am Nationaltheater München (Fiakermilli in R. Strauss‘ Arabella) und an der Pariser Oper (Mozart: Die Entführung aus dem Serail, Der Rosenkavalier), an der Wiener Staatsoper (Der Rosenkavalier), der Minnesota Opera (Zerbinetta in R. Strauss‘ Ariadne auf Naxos) und an der Opéra de Nancy, wo sie die Titelpartie in Donizettis Lucia di Lammermoor verkörpert hat.

Erin Morley musizierte mit dem Utah Symphony Orchestra (Orff: Carmina Burana), ist unter Louis Langrée beim Mostly Mozart Festival aufgetreten und unter James Levine mit dem MET Chamber Ensemble. Gerne widmet sie sich auch der Kammermusik.

Auf CD und DVD ist Erin Morley in Mozarts La finta giardiniera unter Emmanuelle Haïm, in der aktuellen MET-Produktion von Wagners Götterdämmerung und in Meyerbeers Les Huguenots sowie mit Carl Nielsens 3. Symphonie unter Alan Gilbert bzw. mit Gounods La colombe unter Mark Elder in der Reihe Opera Rara vertreten. Sie ist heute erstmals im Theater an der Wien zu Gast.