Attila

Lucrecia Garcia Odabella

Lucrecia Garcia wurde in Venezuela geboren und begann ihre musikalische Laufbahn als Geigerin. Ab 1995 nahm sie Gesangsunterricht bei Rosita Del Castillo, 1998 setzte sie ihr Studium in Madrid bei Teresa Berganza, Alfredo Kraus, Renata Scotto, Ileana Cotrubas, Tom Krause, Magda Oliveiro und Vincenzo Spatola fort. Zum Repertoire der Verdi-Sopranistin zählen u.a. die Titelpartien in Aida, Norma und Macbeth, Abigaille (Nabucco), Amalia (I masnadieri), Lucrezia Contarini (I due Foscari) und Elisabeth von Valois (Don Carlos). Sie sang u.a. am Teatro alla Scala in Mailand, in der Arena di Verona, der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, der Deutschen Oper Berlin, in Seattle (USA-Debüt mit Aida unter Riccardo Frizza) und San Francisco. Die Rolle der Odabella, mit der sie am Theater an der Wien debütiert, sang sie bereits in Mailand, Seattle, San Francisco, Rom und Budapest.