Wozzeck_2017/18_1280x680_1718 © beyond | Emmanuel Polanco | colagene.com

Aleš Briscein Tambourmajor

Wichtige Stationen 2017 sind die Titelpartien in Zemlinskys Der Zwerg in Graz und in Wagners Lohengrin in Prag unter der Regie von Katharina Wagner. 2018 folgen Partiedebüts als Filka Morozov in Janáčeks Aus einem Totenhaus in München, als Paul in Korngolds Die tote Stadt an der Komischen Oper Berlin und 2019 in Smetanas Dalibor in Frankfurt. Er gastiert an verschiedenen Theatern und Festivals in seiner tschechischen Heimat mit Partien wie Jiri in Dvoraks Jakobin, Ladislav in Smetanas Zwei Witwen, Lukaš in Der Kuss, der Prinz in Dvořáks Rusalka, Conte di Albafloria in Martinus Mirandolina, Jaromér in Fibichs Pád Arkuna oder als Pollione in Norma. 2016 sang er Lenkij in Tschaikowskis Eugen Onegin an der Komischen Oper Berlin, Skuratov in Janáčeks Aus einem Totenhaus beim Savonlinna Festival und Albert Gregor neben Karita Mattila bei den BBC Proms in Vec Makropulos. Mit der Staatsoper Prag gastierte er als Pollione neben Edita Gruberova in Japan, mit der Oper von Brünn als Albert Gregor in Hongkong. 2015 debütierte er als Königssohn in Humperdincks Königskinder in Frankfurt, gastierte als Laca in Janáčeks Jenufa in Bologna und mit Strawinkis Les Noces in Rom. 2013/14 war er in Neuproduktionen von Mozarts Così fan tutte an der Komischen Oper Berlin und in Janáčeks Jenufa in Graz zu erleben, 2012/13 sang er Steva in Jenufa in München und in Tschaikowskis Mazeppa an der Komischen Berlin. 2012 sang er als Lohengrin in Wagners gleichnamiger Oper bei den Tiroler Festspielen Erl und in Smetanas Zwei Witwen in Angers und Nantes. 2011 debütierte er bei den Salzburger Festspielen in Janáčeks Vec Makropulos in der Regie von Christoph Marthaler. Weitere Gastspiele führten ihn nach Nürnberg, Vancouver, Tokio, Zypern, Lille, Caen, Antwerpen, Valencia, Wien, London und Frankfurt. Eine enge künstlerische Partnerschaft verband ihn über viele Jahre mit der Pariser Oper, wo er in R. Strauss’ Ariadne auf Naxos, Janáčeks Aus einem Totenhaus, Katja Kabanowa, Wagners Tristan und Isolde, Der Rosenkavalier, Smetanas Die verkaufte Braut oder Beethovens Fidelio gastierte. Ales Briscein arbeitet mit Dirigenten wie Christoph von Dohnanyi, Valeri Gergiev, Jiri Belohlavek, John Fiore, Sylvain Cambreling, Gustav Kuhn, Kent Nagano, Tomas Netopil, Esa Pekka Salonen oder David Zinman. Ales Briscein wird im Theater an der Wien erstmals in Bergs Wozzeck auftreten.