Christophe Rousset © Éric Larrayadieu

Judith van Wanroij La Nature / Spinette

Judith van Wanroij © Gerard de Haan

Die niederländische Sopranistin schloss zuerst ein Jus-Studium ab, ehe sie Gesang am Konservatorium Amsterdam studierte. 2003 gewann sie den Oratorium-Wettbewerb Erna Spoorenberg Vocalisten Presentatie. 2005 nahm sie an William Christies Projekt für junge KünstlerInnen Le Jardin des Voix teil, in dessen Rahmen sie mit Les Arts Florissants auf Europa- und USA-Tournee ging.

Judith van Wanroij ist eine gefragte Konzert- und Oratoriensängerin und arbeitet mit renommierten Ensembles und Dirigenten wie Frans Brüggen, Edo de Waart, William Christie, René Jacobs, Kenneth Weiss, Jesus Lopez Cobos, Emmanuel Krivine, Christophe Rousset, Jaap van Zweden, Tomáš Netopil und Hervé Niquet zusammen. Ihr Debüt auf der Opernbühne erfolgte mit der Titelrolle in Offenbachs La Périchole. Sie sang u.a. in Purcells Dido and Aeneas bei den Wiener Festwochen und beim Festival d’Aix-en-Provence, wo sie regelmäßig zu hören ist. Sie gastierte am Teatro Real in Madrid, im Lincoln Center New York, an der Opéra de Lyon, am Liceu in Barcelona, an der Opéra du Rhin in Straßburg und im Concertgebouw Amsterdam sowie an der De Nederlandse Opera, wo sie am gerühmten Monteverdi-Zyklus beteiligt war, aber auch am Pariser Théâtre des Champs Elysées, am Aalto Musiktheater in Essen und bei den Schwetzinger Festspielen sowie in Nancy, Toulouse und Bordeaux.

Die Zukunft bringt u.a. Wiederaufnahmen von Rossis Orfeo, Gounods Le Tribut de Zamora mit den Münchner Rundfunkorchester und nicht zuletzt ihr Rollendebüt als Contessa in Mozarts Le nozze di Figaro am Opernhaus in Liège. Im Theater an der Wien war sie zuletzt im Rahmen des OsterKlangs 2014 und in Salieris Les Danaïdes zu hören.