Lucy Crowe / Rodelinda 1280x680 © Marco Borggreve

The English Concert Orchestra

The English Concert wurde 1972 von Trevor Pinnock gegründet, seit 2007 ist Harry Bicket der künstlerische Leiter. Gastdirigenten sind u.a. Laurence Cummings, Christian Curnyn, Fabio Biondi und der Geiger Rachel Podger. Weltweit war das Ensemble u.a. am Concertgebouw, dem Lincoln Center New York und im Großen Festspielhaus in Salzburg zu hören. The English Concert tritt regelmäßig an den verschiedensten Schauplätzen in London auf wie der Wigmore Hall, der Cadogan Hall und am South Bank Centre sowie bei den BBC Proms und dem London Festival of Baroque Music, aber auch beim Buxton Festival und im Globe Theatre.

In einem besonders engen Verhältnis steht das Orchester zu der Konzertkirche St. George’s in Bristol. Das Orchester arbeitet regelmäßig mit Instrumentalisten wie Alfredo Bernardini, Kristian Bezuidenhout, Alison Balsom, Kenneth Weiss, Matthew Halls und Laurence Cummings zusammen, aber auch mit führenden Gesangssolisten wie Joyce DiDonato oder Elizabeth Watts. The English Concert ist jährlich auf Europa- und USA-Tournee, aber auch in China ein gern gesehener Gast. Aufgrund des Erfolgs mit Händels Radamisto in New York 2013 hat die Carnegie Hall The English Concert pro Saison mit einer Händel-Oper eingeladen. Theodora wurde Anfang 2014 gezeigt, es folgten Alcina, Hercules, Orlando und zuletzt Ariodante.

The English Concert ist mit mehr als 100 Aufnahmen für die Deutsche Grammophon Archiv Produktion sowie für Harmonia mundi sehr gut auf Tonträger dokumentiert. Zuletzt erschien u.a. bei Warner Sound the Trumpet, Barockmusik für Trompete mit Alison Balsom unter der Leitung von Trevor Pinnock und neue Aufnahmen mit Alice Coote bzw. Elizabeth Watts. Im Theater an der Wien war das Ensemble unter Harry Bicket zuletzt 2016 mit Händels Orlando zu Gast.