Porgy & Bess 1280x680 © beyond | Eva Vasari

Simon Shibambu Porgy

Simon Shibambu © Chris Gloag

Der südafrikanische Bassbariton Simon Shibambu hat kürzlich das Jette Parker Young Artists Programme am Royal Opera House in London abgeschlossen, dass ihm die Möglichkeit eröffnete u.a. mit Antonio Pappano, Andris Nelsons und Henrik Nanasi zu arbeiten. Als Finalist des Operalia-Wettbewerbs 2018 erweckte er erstmals die Aufmerksamkeit der internationalen Opernwelt. Vergangene Spielzeit ging er mit dem Royal Opera House auf Japan-Tournee (Verdi: Otello). An der Opéra National de Lyon verkörperte er den Angelotti in Puccinis Tosca, er wirkte in einer Neuproduktion von Philip Glass' Orphée an der English National Opera und bei der UA von Hamels Caruso in Cuba an der De National Opera in Amsterdam mit. Unter der Leitung von Marin Alsop hätte er die Bass-Partie in Beethovens Neunter mit dem Baltimore Symphony Orchestra bzw. dem National Youth Orchestra singen sollen. Am Theater an der Wien ist er erstmals zu hören.