Papagena Spiel 1280x680 © Nadine Dellitsch

Leonard Eröd Orchestrations

Leonard Eröd wurde 1977 in Graz geboren. Er studierte zunächst am Konservatorium Wien bei Michael Werba und später bei Richard Galler und Marco Postinghel am Mozarteum Salzburg, wo er 2008 die Masterprüfung mit Auszeichnung ablegte. Nach vier Jahren im Bruckner Orchester Linz ist er seit 2007 Solo-Kontrafagottist des ORF Radiosymphonieorchesters Wien. Als Gast wirkte er unter anderem bei Konzerten der Wiener Philharmoniker, der Wiener Symphoniker und des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mit.

Als Solist und Kammermusiker (u. a. mit dem Webern Wind Quintett, dem CrossNova Ensemble und dem RSO-Fagottquartett „Fagotes Locos“) war Eröd bereits im In- und Ausland zu hören, in den letzten Jahren beschäftigt er sich zudem mit dem Spiel auf historischen Instrumenten.

Neben diesen ausführenden Tätigkeiten nimmt auch seine Arbeit als Arrangeur einen wichtigen Platz in seinem künstlerischen Schaffen ein: Er arbeitet(e) für Künstler wie Herbert Lippert, Heinrich Schiff, Arabella Steinbacher oder das Bruckner Orchester Linz und natürlich für seine eigenen Kammermusikensembles, die Bearbeitungen waren unter anderem im Wiener Musikverein, im Brucknerhaus Linz oder in der Wiener Volksoper zu hören.

Darüber hinaus ist Eröd ein begeisterter Musikvermittler: Er gestaltet das „RSO Musiklabor“, eine Vermittlungsreihe mit Workshops in Schluklassen und moderierten Konzerten und konzipiert und moderiert zudem regelmäßig Projekte der Jeunesse musicale.