Il Barbiere di Siviglia cancelled 1280x680 © Hermine Karigl-Wagenhofer

Nikolaus Webern Stage design

Nikolaus Webern © KANIZAJ  2019

Nikolaus Webern, geboren in der Steiermark/Österreich, studierte Bühnengestaltung an der Akademie der bildenden Künste in Wien in der Meisterklasse für Szenografie. Nach Assistenzen in Deutschland, Österreich und den USA entstanden eigene Arbeiten als Ausstatter - u.a. am Theater in der Wien in der Kammeroper (La cambiale di matrimonio, Mare Nostrum), an der Staatsoper Hamburg Opera Stabile (Die unglückselige Kleopatra und Miriways), am Staatstheater Saarbrücken (Der goldene Hahn), am Staatstheater Karlsruhe (Falstaff, L´elisir d´amore, Die lustigen Nibelungen), am Theater Regensburg (La Boheme, Madama Butterfly, Martha), an der Volksoper Wien (Pinocchio), bei den Bregenzer Festspielen (Le nozze di Figaro, Eugen Onegin), der Neuen Oper Wien (Orest, Die Staatsoperette, Angels in America), am Theater St. Gallen (Pollicino, Fidelio), an der Oper Dortmund (Aida), beim Verdi Festival in Parma (Falstaff), an der Komischen Oper Berlin (Der Zauberer von Oz), dem Opernhaus Zürich (Il barbiere di Siviglia) und am Teatro San Carlo in Neapel (Ermione).

2008 wird Nikolaus Webern für sein Raumkonzept zu Hamlet für den Offenbacher Löwen der hessischen Theaterakademie nominiert.

2011 gewinnt er für das Bühnenbild zu Gefangen in der Realität, einer Bearbeitung der Fledermaus, den ring.award off in Graz.

2020 wird er für den Österreichischen Musiktheaterpreis in der Kategorie „Beste Ausstattung“ für Eugen Onegin bei den Bregenzer Festspielen nominiert.