Matthäuspassion

Matthäuspassion BWV 244 (1727)

Von Johann Sebastian Bach

Palmsamstag, 28. März 2015
18:00 bis ca. 21:45 Uhr
(Pause ca. 19:15 Uhr)

Musikalische Leitung: Philippe Jordan
Wiener Symphoniker

Arnold Schoenberg Chor
Kinderchor der Opernschule der Wiener Staatsoper


Eine Produktion der Wiener Symphoniker in Kooperation mit OsterKlang 2015

Inhalt

Mit seiner Matthäuspassion schuf Johann Sebastian Bach ausgehend vom Evangelium nach Matthäus unter Einbeziehung diverser zusätzlicher Choräle sowie Texten des barocken Dichters Picander ein monumentales Meisterwerk, das heute zu den größten Schöpfungen protestantischer Kirchenmusik zählt. Nach dem Tod des Komponisten zunächst völlig in Vergessenheit geraten, wurde das Werk 1829 von Felix Mendelssohn-Bartholdy wiederentdeckt und in einer gekürzten Version erneut zur Aufführung gebracht. Mendelssohn-Bartholdy leitete damit die erste große Bach-Renaissance ein und verhalf der Matthäuspassion so zu überzeitlichem Ruhm.

Besetzung

Johann Sebastian Bach

Matthäuspassion BWV 244 (1727)

Musikalische Leitung

Philippe Jordan

Biografie
Evangelist | Tenor

Werner Güra

Biografie
Christus | Bass

Michael Volle

Biografie
Sopran

Julia Kleiter

Biografie
Alt

Wiebke Lehmkuhl

Biografie
Tenor

Bernhard Richter

Biografie
Bassbariton

Gerald Finley

Biografie
Orchester

Wiener Symphoniker

Biografie
Chor

Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)

Biografie
Chor

Kinderchor der Opernschule der Wiener Staatsoper (Ltg. Johannes Mertl)

Biografie