Daniel Bonilla-Torres

Daniel Bonilla-Torres © privat

Duende

Daniel Bonilla-Torres stammt aus Puerto Rico, wo er zum Fagottisten und Sänger ausgebildet wurde. Sein Gesangstudium schloss er an der Manhattan School of Music in New York ab. Nach seinem Operndebüt 1972 am Opera Theatre of New Jersey sang er bei großen Operntheatern und -festivals in den USA und wurde zudem mit diversen Preisen ausgezeichnet, z.B. den Lucrezia Borgia-Preis der spanischen Regierung, dem Preis der Kathryn Long Foundation, dem Preis der Metropolitan Opera Company und dem Preis des Kulturinstituts von Puerto Rico für Oper. 1976 übersiedelte er nach Europa und wurde Ensemblemitglied der Oper Zürich, der Staatsoper Stuttgart des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters. Derzeit ist er als Opern- und Konzertsänger freiberuflich tätig und steht auch als Schauspieler auf der Bühne. Die Partie des El Duende (María de Buenos Aires) führte ihn bereits zu diversen Theatern weltweit: Kiel, Lübeck, Bozen, Mailand, Tallin, St. Petersburg, Moskau, Bonn, Halle (hier inszenierte er die Oper auch), Venedig, Pisa, Chieti, Ferrara, Limoges, aber auch nach Finnland und Japan.