Natalya Pavlova

Pavlova, Natalya © Privat

Natassja

Die russische Sopranistin Natalya Pavlova ist Ensemblemitglied des Mariinsky Theaters in St. Petersburg, zudem ist sie regelmäßiger Gast auf den internationalen Opernbühnen. In St. Petersburg konnte man sie bereits erleben als Violetta in La Traviata (unter der musikalischen Leitung von Plácido Domingo und Valery Gergiev), Micaela (Carmen) oder Tatjana in Eugen Onegin, eine Rolle, die sie auch beim Spoleto Festival in den USA mit Maestro Rogister gesungen hat. Zudem verkörperte sie dort Nastassia (Der Idiot), Tsaritsa Militrisa (Das Märchen vom Zaren Saltan) und Mariana in Die Kosaken. Ihr Repertoire beinhaltet außerdem Rollen wie Mimì (La bohème), Marguerite (Faust), Iolanta (Iolanta), Marfa (Die Zarenbraut), Rusalka und Donna Anna (Don Giovanni). 2018 debütierte sie mit großem Erfolg an der Oper Turin als Liu in Turandot. 2019 war sie als Tatjana an der Opéra de Toulon und Donna Anna an den Opern in Nice und Antibes erfolgreich. 2020 sang sie an der Komischen Oper Berlin in einer Inszenierung von Barrie Kosky wiederum die Partie der Tatjana. 2022 sang sie an der Oper Köln die Titelpartie in Rusalka. Natalya Pavlova arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Kirill Petrenko, Placido Domingo, Valery Gergiev, Esa-Pekka Salonen und Musikern wie Vladimir Spivakov, Teodor Currentzis, Gennady Rozhdestvensky, Fuat Mansurov und Ennio Morricone.