Denis & Katya

Philip Venables

Amplifizierte Oper in zwei Teilen

Libretto von Ted Huffman
Deutsche Fassung von Robert Lehmeier


Österreichische Erstaufführung

 

Eine „Romeo und Julia“-Geschichte in den Zeiten von Social Media: Zwei russische Teenager verstecken sich in einer Hütte vor ihren Eltern. Als die Polizei die beiden aufspürt, eskaliert die Situation – und Denis und Katya lassen per Social Media die Welt an dem Konflikt teilhaben. Die realen Akteur*innen und ihre weltweiten Viewer befeuern sich gegenseitig, digitale Wahrnehmung und Realität verschwimmen. Was im virtuellen Raum Spiel zu sein scheint, wird bitterer Ernst. Am Ende sind die beiden Jugendlichen tot. Denis & Katya basiert auf einer wahren Geschichte, die der britische Komponist Philip Venables und sein Librettist Ted Huffman zu einem hoch konzentrierten Musiktheaterstück verarbeitet haben, das 2019 in Philadelphia uraufgeführt wurde. Eine Mezzosopranistin und ein Bariton rekonstruieren in der Rolle verschiedener Zeug*innen die Teenager-Tragödie. Die Hauptfiguren Denis und Katya erscheinen nur in diesen Berichten, überlagert von Internet-Postings, WhatsApp- Nachrichten, elektroakustischen Klängen und einem Ensemble aus vier Violoncelli. Jenseits der realen Ereignisse entsteht so ein packendes und aktuelles Musiktheaterwerk.

 

In deutscher Sprache

 

Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Aufführungsbeginn

 

Achtung!
Während der Vorstellung kommt es zum Einsatz von Stroboskopeffekten (Lichtblitzen). Bei bestimmten Blitzfrequenzen können unter Umständen bei Epileptiker*innen und epileptisch gefährdeten Personen Anfälle ausgelöst werden.

Trailer

Handlung

Galerie

Schnupperabo

Tickets