Marianne Beate Kielland © Lena Lahti

Emilie Renard Holofernes

Emilie Renard © Raphaella photography

Emilie Renard debütierte an der ENO in London in Martinůs Julietta. William Christie wurde auf die junge Künstlerin aufmerksam und sie tourte mit dessen Ensemble Les Arts Florissants mehrmals durch Europa. Sie sang an der Opéra-Comique und in Versailles, im Lincoln Center in New York sowie im Concertgebouw in Amsterdam, in der Wigmore Hall in London und in der Tchaikovsky Hall in Moskau. Sie ist gern gesehener Gast beim London Handel Festival und bei den Innsbrucker Festwochen für Alte Musik und arbeitet regelmäßig mit Christoph Rousset, dem Dunedin Consort sowie der Early Opera Company zusammen. Aktuell gehört sie zum Ensemble des Theaters Magdeburg. Unter Kent Nagano debütierte sie vor kurzem mit George Benjamins Lessons in Love and Violence in Hamburg, was unter Leitung des Komponisten auch in Paris geplant ist. Am Theater an der Wien war sie zuletzt in Monteverdis L’incoronazione di Poppea zu hören.