Sunhae Im © Lilac

Cappella Gabetta Orchestra

Cappella Gabetta wurde 2010 gegründet und setzt sich aus handverlesenen Spezialisten der Alte-Musik-Szene zusammen, welche sich aus der gemeinsamen Arbeit des kammerorchester basel, des Orchestre Baroque de Limoges, aus Il Giardino Armonico, La Chimera und anderen Ensembles kennen. Sie gastierte bereits mit großem Erfolg u.a. in Paris, Hamburg, München, Zürich, Berlin und Istanbul sowie bei bedeutenden Festivals wie dem Musikfest Bremen, dem Festival Baroque de Lyon, den Händel-Festspielen Halle oder dem Rheingau Musikfestival.

Die Musiker spielen auf historischen Instrumenten und konzertieren mit renommierten Instrumentalisten, Sängerinnen und Sängern wie Sol Gabetta, Giuliano Caramignola, Vivica Genaux, Simone Kermes, Nuria Real, Gabor Boldoczki, Baiba Skride, Patricia Kopatchinskaia, Sergei Nakariekov, Maurice Steger oder Christophe Coin. Neben  Programmenvon Meisterwerken bekannter Komponisten des Barocks und der Frühklassik möchte die Cappella auf Raritäten unbekannter Komponisten wie Giovanni Platti, Fortunato Chelleri, Andrea Zani oder Johann Adolph Hasse aufmerksam machen. Eine besonders enge Zusammenarbeit pflegt die Cappella Gabetta mit dem Musikarchiv von Schloss Wiesentheid.

Mit Music at the Habsburg Court brachte die Cappella Gabetta mit Andrés Gabetta als Solist und Konzertmeister jüngst eine Sammlung von Kompositionen mit Bezug zum Habsburger Hof auf CD heraus. Geplant sind Tourneen mit den Countertenören Valer Sabadus und Franco Fagioli, dem Mandolinisten Avi Avital sowie mit den Sopranistinnen Sunhae Im und Julia Lezhneva. Am Theater an der Wien war das Ensemble zuletztmit dem Programm Baroque Rivalries zu erleben.