Agrippina_1280x680_1516 © beyond/André Sanchez

Danielle de Niese Poppea

Danielle de Niese © Sven Amstien

Die australisch-amerikanische Sopranistin studierte u.a. im Opernstudio der Metropolitan Opera, wo sie 19-jährig debütierte und u.a. Euridice (Gluck: Orfeo ed Euridice), Cleopatra (Händel: Giulio Cesare) wie auch in Paris, Glyndebourne und Chicago sang. In der aktuellen Saison war die Künstlerin in der Titelrolle von Partenope an der San Francisco Opera zu sehen sowie u.a. an der Metropolitan Opera als Valencienne in Die lustige Witwe unter Fabio Luisi und als Susanne in Le nozze di Figaro. In Glyndebourne sang sie beide Hauptrollen in Ravel Double Bill. Weiters trat sie in Paris in Konzerten mit William Christie und Les Arts Florissants auf und nahm Gounods La Colombe auf.
Zukünftige Pläne beinhalten auch die Uraufführung von Bel Canto von Jimmy López in Chicago unter Sir Andrew Davis in der Regie von Kevin Newbury. Danielle de Niese hat eine umfassende Discografie, ihre neueste CD „Beauty of Baroque“ wurde hoch akklamiert. Sie ist auch in zahlreichen TV-Programmen zu sehen und hat eine eigene Sendung „Diva Diaries“. Am Theater an der Wien war sie zuletzt in Serse zu sehen.