Laurence Equilbey © Agnès Mellon

Insula Orchestra Orchestra

Das auf Original-Instrumenten spielende Insula orchestra wurde 2012 mit Unterstützung des Département des Hauts-de-Seine von Laurence Equilbey ins Leben gerufen. Sein Repertoire erstreckt sich insbesondere vom (vor)klassischen bis zum romantischen Repertoire mit Schwerpunkt Mozart und Schubert. Seine jungen Musikerinnen und Musiker sind die talentiertesten Absolventen der führenden Ausbildungsstätten Europas. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im Bildungs- und musikpädagogischen Bereich. Seine Heimstätte hat es in dem neuen, von Shigeru Ban und Jean de Gastines gestalteten, Musik- und Kulturzentrum La Seine Musicale in der Nähe von Paris.

Das Ensemble gastiert nicht nur in ganz Frankreich, es wird auch in die  verschiedensten europäischen Konzertsäle eingeladen. Gastspiele führten das Insula orchestra bereits ins Schloss Versailles, die Pariser Philharmonie, ins Stadtcasino Basel, zu den Ludwigsburger Festspielen, in die neue Elbphilharmonie in Hamburg und die Philharmonie in Essen, aber auch ans Barbican Centre in London, zur Mozartwoche nach Salzburg und in das Palacio de Festivales de Cantabris in Spanien. Ende April 2017 eröffnete das Insula orchestra den neuen Konzertsaal der Seine Musicale auf der Seine-Insel Seguin bei Paris.

Auf CD ist das Insula orchestra unter seiner Chefdirigentin Laurence Equilbey mit Mozarts Requiem und dessen Krönungsmesse vertreten bzw. mit Glucks Orfeo ed Euridice mit Franco Fagioli in der Titelrolle. Vor kurzem ist ein Beethoven-Album erschienen, aktuell ist eine Aufnahme von Schubert-Liedern in Orchesterfassungen mit Stanislas de Barbeyrac und Wiebke Lehmkul. Am Theater an der Wien konnte man das Ensemble zuletzt im Mai mit Haydns Schöpfung erleben.

Das Insula orchestra wird unterstützt vom Département des Hauts-de-Seine. Seine aktuelle Residenz ist das Seine Musicale. Finanzielle Unterstützung erhältes von Carrefour, Fondation d’Entreprise Michelin, Grant Thornton, Meludia und W. Materne, die auch die Bildungs- und musikpädagogischen Aktivitäten des Orchesters finanziell unterstützen sowie vom Freundeskreis von accentus und des Insula orchestra (accio).