La clemenza di Tito 1280x680 © beyond | Leopold Kogler

David Hansen Sesto

David Hansen © .

Der Countertenor David Hansen studierte am Konservatorium seiner Heimatstadt Sydney. Seit seinem Europa-Debüt in Aix-en-Provence 2004 in Purcells Dido and Aeneas gastiert er international, u.a. in Brüssel (Mozart: Mitridate) sowie in Zürich und bei den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck, u.a. in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria, als Nerone in L’incoronazione di Poppea in Zürich und Boston. In Dresden war er als Händels Giulio Cesare zu erleben. Er musizierte u.a. in Konzerten mit Nikolaus Harnoncourt (Händel: Saul), Marc Minkowski (J.S.Bach: Johannes-Passion), René Jacobs (Händel: Solomon). Als Ruggiero in Händels Alcina beeindruckte er bereits in Karlsruhe und am Bolschoi, wo er diese Rolle auch erneut singen wird. Geplant sind u.a. Hasses Artaserse in Sydney, Vivaldis L’Olimpiade in Amsterdam und Ligetis Le Grand Macabre in Zürich. Am Theater an der Wien war er zuletzt 2018 in Händels Alcina zu hören.