La clemenza di Tito 1280x680 © beyond | Leopold Kogler

Nicole Chevalier Vitellia

Nicole Chevalier © Doris Spiekermann

Der amerikanischen Sopranistin Nicole Chevalier gelang im Sommer 2019 der internationale Durchbruch bei den Salzburger Festspielen als Elettra in Mozarts Idomeneo unter Teodor Currentzis. Zukünftige Hausdebüts umfassen die vier Frauenpartien in Offenbachs Les contes d’Hoffmann am La  Monnaie in Brüssel, Elvira in Mozarts Don Giovanni und Vitellia in La clemenza di Tito am Royal Opera  House in London sowie Despina in Così fan tutte beim Festival in Aix-en-Provence. Bisherige Karrierehöhepunkte waren u.a. die Titelrollen in Verdis La traviata in  Hannover; Konstanze in Mozarts Die Entführung aus dem Serail, Händels Semele  und Reimanns Medea an der Komischen Oper Berlin. 2016 erhielt sie den Deutschen Theaterpreis Faust als „Beste Sängerdarstellerin“. Am Theater an der Wien ist sie  zum ersten Mal zu Gast und wird im März auch in der Titelpartie von Beethovens  Fidelio debütieren.