The Lighthouse 1280x680 © Franz Schwarzinger

Handlung

Ein sonderbarer Vorfall wird gerichtlich untersucht: Als ein Versorgungsschiff einen einsamen Leuchtturm erreichte, fanden die drei Offiziere den Leuchtturm bis auf eine Schar Ratten verlassen vor. Von den drei Leuchtturmwärtern fehlte jede Spur. Es gab trotz stürmischen Wetters keine Anzeichen eines Kampfes oder einer Flutkatastrophe, alles sah aus, als ob die drei nur kurz den Turm verlassen hätten: Der Tisch war gedeckt, das Abendessen stand bereit. Vor Gericht werden die drei Offiziere nun verdächtigt, mit dem Verschwinden der Wärter etwas zu tun zu haben. Ihre Aussagen erhellen die Umstände aber nicht, alles wird nur geheimnisvoller, da sie die Situation unterschiedlich wahrgenommen haben, aber übereinstimmend die Atmosphäre als spukhaft schildern. Aus der Verhandlung wird eine Vision der Ereignisse: Die drei Wärter, die dort seit Monaten in Einsamkeit lebten, waren sehr verschieden: Arthur war augenscheinlich ein selbstgerechter Glaubenseiferer, Blazes und Sandy hingegen hatten eine moralisch zweifelhafte Vergangenheit. Aber alle drei versteckten sich vor ihrer Vergangenheit auf der Insel. Kartenspielen war ihr einziger Zeitvertreib. Eines Abends lud sich die Atmosphäre aggressiv auf. Sie versuchten sich zu beruhigen, indem sie jeweils ein Lied sangen, das ihnen etwas bedeutete – bald stellte sich heraus, dass sie damit in ihr eigenes Schicksal blicken ließen: Blazes erzählte, wie er eine alte Frau wegen ihres Geldes erschlug, sein Vater wurde dafür gehenkt. Er schien keinerlei Gewissensbisse zu haben. In Sandys Lied spiegelte sich  eine verhängnisvolle Liebesgeschichte, und Arthur ließ seinen Zwangsfantasien vom goldenen Kalb und dem Morden um es herum freien Lauf. Mit dem steigenden Nebel krochen auch die Geister der Vergangenheit aus dem Meer und griffen nach den Dreien, bis sie – mittlerweile völlig wahnsinnig – aus dem Sturm eine strafende  Bestie mit leuchtenden Augen auftauchten sahen, die sie holen wollte. Die gerichtliche Untersuchung endet mit einem Freispruch für die drei Offiziere. Das Schicksal der Wärter bleibt ein ungeklärter Unglücksfall. Man erfährt noch, dass sich keine neuen Wärter für diesen Leuchtturm gefunden haben und dort nun alles automatisiert vonstatten geht.