Jenufa 1280x680 © Franz Schwarzinger

Hanna Schwarz Stařenka Buryjovka

Hanna Schwarz © Monika Rittershaus

Hanna Schwarz gelang 1976 in Bayreuth in Patrice Chéreaus Inszenierung von Wagners Der Ring des Nibelungen unter der Leitung von Pierre Boulez der internationale Durchbruch. Es folgte eine Karriere, die sie an alle großen Bühnen, Festivals und in die führenden internationalen Konzertsäle führte, wo sie in verschiedensten Partien ihres Fachs Triumphe feierte, sei es unter Herbert von Karajan, Karl Böhm, Leonard Bernstein, Lorin Maazel oder Giuseppe Sinopoli. Wichtige Projekte der jüngeren Vergangenheit waren Poulencs Les dialogues des Carmélites in Basel, Weills Die Dreigroschenoper in Wien, London, Paris und Hamburg, R. Strauss’ Salome in Salzburg und Tokio, Elektra an der Berliner  Staatsoper, Tschaikowskis Pique Dame bei den Salzburger Festspielen sowie Eugen Onegin in Paris und Berlin. Am Theater an der Wien war sie zuletzt 2015 in Peter  Grimes zu erleben und wird für Janáčeks Jenůfa zurückkehren.