Peer Gynt 002 © Werner Kmetitsch

Helmut Brade Ausstattung

Helmut Brade © privat

Helmut Brade hat in Halle an der Saale Grafikdesign studiert. Seit 1972 arbeitet er auch als Bühnenbildner, zunächst an der Volksbühne Berlin (Ost) für Benno Besson und Brigitte Soubeyran. Die Zusammenarbeit mit Peter Konwitschny begann 1986 in Halle mit Glucks Orfeo ed Euridice. Es folgten die Händelopern Rinaldo und Tamerlano. Weitere Arbeiten entstanden in Bad Lauchstädt, Leipzig, Dresden, Nürnberg, Heidelberg, Kassel, Hannover, Hamburg, Kopenhagen, Oslo, Paris, Tokio, Barcelona, Basel, Chur und Bratislava. Zu den wichtigen Projekten der letzten Jahre gehörten fünf Abende mit Kantaten von J. S. Bach. Helmut Brade war Professor für Kommunikationsdesign in Halle und Präsident der Freien Akademie der Künste zu Leipzig. Für die BerlinerAkademie der Künste gestaltete er die Monographie von Gert Voss. Mit Egks Peer Gynt arbeitet er zum ersten Mal als Bühnen- und Kostümbildner in Wien.