La straniera

Edita Gruberova Alaide (14., 18., 22. & 26. Jänner)

Die „Prima donna assoluta“ studierte in ihrer Heimat Bratislava und bei Ruthilde Boesch in Wien, wo ihre internationale Karriere als Zerbinetta (R. Strauss: Ariadne auf Naxos) unter Karl Böhm begann. Auch als Konstanze (Mozart: Die Entführung aus dem Serail), Donna Anna (Don Giovanni), Rosina (Rossini: Il barbiere di Siviglia), Lucia (Donizetti: Lucia di Lammermoor), Gilda (Verdi: Rigoletto) und Violetta (La traviata) setzte sie weltweit Maßstäbe. Selten gespielte Opern wie Donizettis Maria Stuarda, Linda di Chamonix, Roberto Devereux, Anna Bolena, Bellinis Beatrice di Tenda oder I puritani wurden für sie angesetzt. 2013 debütierte sie als Alaide in Zürich. Unzählige CD- und DVD-Aufnahmen dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen, das x-fach ausgezeichnet wurde. Sie ist österreichische und bayerische Kammersängerin sowie Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper. Im Theater an der Wien war sie zuletzt in „Edita Gruberova - Drei Königinnen“ zu erleben.