La straniera

Martin Snell Il Signore di Montolino

Der aus Neuseeland stammende Bass Martin Snell studierte am Royal Northern College of Music und sammelte erste Erfahrungen am Opernstudio Zürich. Sein Repertoire reicht von Monteverdi bis Wagner. Er sang u. a. in Basel, Luzern, St. Gallen, Genf, Graz, an der Berliner Staatsoper, in Prag, an der Mailänder Scala, in Aix-en-Provence, Athen, Baden-Baden, Brasilien, Neuseeland, Singapur, Tokio und 2005-2013 bei den Bayreuther Festspielen. Er arbeitete u.a. mit den Dirigenten Jiri Kout, Daniel Barenboim, Colin Davis, Thomas Hengelbrock und Marek Janowski. Zukunftspläne sind Der Rosenkavalier (R. Strauss) unter Simon Rattle in Baden-Baden sowie mit Philippe Jordan in Paris. Am Theater an der Wien war er zuletzt in Berlioz’ Beatrice et Benedict zu erleben und wird in dieser Spielzeit noch in Bellinis La straniera zu hören sein.