Reinound van Mechelen © Senne Van der Ven

Reinound van Mechelen Zoroastre, Lehrermeister der Magier

Reinound van Mechelen © .

Der Tenor Reinoud van Mechelen schloss 2012 sein Gesangstudium am Conservatoire Royal in Brüssel ab. Bereits 2007 machte er an der Académie Baroque Européenne d'Ambronay auf sich aufmerksam und wurde 2011 Mitglied des Le Jardin des Voix von William Christie und Paul Agnew. Mit Les Arts Florissants gastierte er u.a. beim Festival d‘Aix-en-Provence, beim Edinburgh Festival, in Versailles, am Bolschoi in Moskau, in der Royal Albert Hall und im Barbican Centre in London, im Palais des Beaux-Arts in Brüssel, in der Philharmonie in Paris, an der Opéra-Comique und an der Brooklyn Academy of Music in New York.

2014 debütierte Reinoud Van Mechelen als Evangelist in J.S. Bachs Johannes-Passion, in der darauffolgenden Saison übernahm er die Titelpartie in Rameaus Dardanus unter Raphaël Pichon am Opernhaus von Bordeaux. Zu den Höhepunkten der aktuellen Saison zählen neben der Titelpartie in Rameaus Zoroastre der Jason in Charpentiers Médée am Opernhaus Zürich unter William Christie sowie Campras Le carnaval de Venise beim Boston Early Music Festival. Darüber hinaus sind Belmonte aus Mozarts Die Entführung aus dem Serail mit dem Orchestre de Chambre de Paris und die Partie des Gérald in Delibes Lakmé mit dem Münchner Rundfunkorchester geplant. Zahlreiche Angebote von namhaften Barockensembles liegen vor.

Reinoud Van Mechelen wirkte bereits bei zahlreichen CD- und DVD-Produktionen mit. In diesem Jahr nahm er seine erste Solo-CD mit Arien von J.S. Bach auf, deren Veröffentlichung kurz bevor steht. Am Theater an der Wien ist er heute erstmals zu erleben.