Fidelio

Ulrike Zemme Dramaturgie

Ulrike Zemme studierte Germanistik und Slawistik in Salzburg und Moskau. Von 1989 bis 1995 war sie Dramaturgin am Wiener Burgtheater, wobei sie als Dramaturgin und Übersetzerin u.a. mit Dieter Giesing (Babels Sonnenuntergang) und Peter Zadek (Tschechows Iwanow und Kirschgarten) zusammenarbeitete. Ihre Übersetzungen von Tschechow und Gorkij waren Grundlage für Inszenierungen u.a. von Jürgen Gosch, Karin Henkel, Stephan Kimmig, Sebastian Nübling. Seit 1999 ist sie Dramaturgin am Theater in der Josefstadt, derzeit Chefdramaturgin. Sie schuf die erfolgreichen Bühnenfassungen von Daniel Glattauers Bestsellern Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen. Seit 2004 arbeitet sie mit Herbert Föttinger zusammen u.a. bei Turrinis Mein Nestroy, Th. Manns Buddenbrooks, H. Manns Der blaue Engel, Kehlmanns Der Mentor, Die Schüsse von Sarajevo (Dor/Lack). Im Theater an der Wien arbeitete sie zuletzt 2013 bei Beethovens Fidelio.