1280x680_Oper_Konzertant_1516 © beyond/Mara Burmester

Gaëlle Arquez Idamante

Gaëlle Arquez © Ben Dauchez

Barockmusik und Werke der Moderne bildeten lange Schwerpunkte im Repertoire der französischen Mezzosopranistin. Sie war aber auch als Zerlina in Hanekes  Inszenierung von Mozarts Don Giovanni an der Opéra national de Paris, als Massenets Cendrillon in Lille und in Cherubinis Médée am La Monnaie in Brüssel zu hören. Bizets Carmen verkörperte sie u.a. bei den Bregenzer Festspielen, in  Frankfurt und Madrid sowie jüngst am Covent Garden in London. In Frankfurt war sie in Debussys Pelléas et Mélisande und als Adalgisa in Bellinis Norma erfolgreich, an der Opéra-Comique in Rossinis Le Comte Ory. An der Wiener Staatsoper debütierte Gaëlle Arquez mit der Titelrolle in Glucks Armide. Geplant ist u.a. ihre Rückkehr an  die Bayerische Staatsoper als Carmen und die Titelpartie in Vivaldis Juditha  Triumphans in Amsterdam. Im Theater an der Wien war sie zuletzt 2016 in Mozarts Idomeneo zu hören.