Shakespeare Dances © Kiran West

Joanna Kamenarska Solovioline

Geboren in Sofia/Bulgarien, studierte Joanna Kamenarska zunächst in ihrer Heimatstadt bei Josif Radionov, ab 1995 bei Ruggiero Ricci und Igor Ozim am Mozarteum Salzburg. Seit ihrem zehnten Lebensjahr erhielt sie Preise bei internationalen Wettbewerben, u.a. den 3. Preis beim Internationalen Mozart Wettbewerb Salzburg 2002.

Joanna Kamenarska tritt regelmäßig in den großen Konzerthäusern Europas, Japans und Südamerikas auf. Ihr breit gefächertes Solorepertoire reicht von der Barockmusik bis zur Moderne. Sie arbeitete unter anderem mit Paul Goodwin, Dennis Russell Davies und Pierre Boulez zusammen. Als Solistin feierte sie Erfolge mit Orchestern wie dem Radiosinfonieorchester Berlin, dem Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, den Nürnberger Symphonikern und dem Stuttgarter Kammerorchester.

Als Kammermusikerin ist Joanna Kamenarska nicht nur als Geigerin im Repertoire von der Wiener Klassik bis zur Moderne, sondern auch als Barockviolinistin und gelegentlich als Bratschistin zu erleben. Zu ihren Partner zählten Künstler wie Karl Leister, Alois Brandhofer, Michael Martin Kofler, Simone Young und Benjamin Schmidt, zusätzlich Ensembles wie das Sofia Quartett und das Faust Quartett. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer kammermusikalischen Arbeit war Ihre langjährige Partnerschaft mit dem bekannten schwedischen Pianisten Per Rundberg, mit dem sie zahlreiche Aufnahmen realisierte.

Von 2004 bis 2007 war Joanna Kamenarska Primarin des Mozart Quartetts Salzburg, mit dem sie zum Mozartjahr 2006 sämtliche Streichquartette von Mozart aufführte. 2007 wechselte sie als 2. Konzertmeisterin zum NDR Sinfonieorchester Hamburg. Seit 2008 ist Joanna Kamenarska Konzertmeisterin des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. Ihr CD-Debut Initio realisierte sie 2014 mit ihrer Duopartnerin Irina Georgieva für das Label Gega new.