Wiener Symphoniker 1280x680 © Lukas Beck

Jean-Yves Thibaudet Klavier

Seit über drei Jahrzehnten feiert Jean-Yves Thibaudet weltweit Erfolge, hat über 50 Alben eingespielt und gehört zur pianistischen Weltspitze. Sein Repertoire reicht von Solo-, Kammer- bis zu Orchesterkonzerten, von Beethoven über Liszt, Tschaikowski, Grieg und Saint-Saëns bis hin zu Ravel, Khachaturian und Gershwin; er interpretiert auch Werke zeitgenössischer Komponisten wie Qigang Chen und James MacMillam.
In der laufenden Saison ist er Artist-in-Residence beim Orchestre National de France, bei den Wiener Symphonikern und an der Colbum School in Los Angeles. In Wien spielt er ein kammermusikalisches Programm mit Solisten der Wiener Symphoniker sowie Beethovens Chorphantasie unter Philippe Jordan sowie Frühling in Wien. In Paris ist er u.a. mit Saint-Saëns 5. Klavierkonzert unter Stéphane Denève und mit Khachaturians Klavierkonzert unter Semyon Bychokov zu hören; zudem betreut er eine spezielle Vorstellung mit ausgewählten Studenten für Radio France. An der Colbum School fördert er bereits das dritte Jahr junge Talente im Rahmen von Einzelunterricht, Meisterklassen und Konzerten.
Weitere Highlights der Saison sind Messiaens‘ Turangalia-Symphonie unter Gustavo Dudamel und dem Orquesta Sinfónica Simón Bolivar de Venezuela an der Carnegie Hall sowie eine Europa-Tournee.
Für seine über 50 Alben erhielt Thibaudet zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2 Grammy-Nominierungen, den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, den Edison Preis sowie Gramophone- und Echo-Awards. Er war auch Solist in den international akklamierten Filmen Abbitte, Stolz und Vorurteil und Extrem laut und unglaublich nah. 2010 ehrte in Hollywood mit der Aufnahme in die Hall of Fame. 2012 erhielt Thibaudet, der auch Chevalier des Arts et des Letters ist, vom Französischen Kulturminister den Titel Officier.