Saul 2017/18 25 © Monika Rittershaus

Arian Andiel Video

Arian Andiel © .

Der Grazer Arian Andiel begann bereits während seiner Studien in Fotografie, Informationsdesign und Ausstellungsgestaltung am Theater zu arbeiten. Ausgehend von der Bühnenfotografie entwickelte er rasch Interesse für Videodesign wie auch für die damit eng verknüpfte Videotechnik, was ihn von 2009 bis 2015 regelmäßig zu den Salzburger Festspielen führte. Claus Guth begegnete er das erste Mal 2009 bei den Salzburger Festspielen im Rahmen seines Mozart-da Ponte-Zyklus. Seit er Guths Monteverdi-Zyklus am Theater an der Wien betreute, entwickelte sich eine regelmäßige Zusammenarbeit, u.a. 2016 bei Händels Jephta in Amsterdam. 2017Mozarts La clemenza di Tito in Glyndebourne sowie  2017 Puccinis La bohème in Paris. Neben der Arbeit im Bühnenbereich ist Arian Andiel u.a. auch bei verschiedensten Medienproduktionen tätig.