Pelléas et Mélisande 014 © Herwig Prammer

Anna Gillingham Mélisande

Anna Gillingham © Peter M Mayr

Anna Gillingham studierte am Queens College in Cambridge sowie an der Guildhall School of Music and Drama und ist Absolventin der Georg Solti Accademia di Bel Canto. Ihr Bühnendebüt gab sie 2015 in Brittens The Turn of the Screw beim Maggio Musicale Fiorentino, wo in den darauffolgenden Spielzeiten Albert Herring und Pamina in Mozarts Die Zauberflöte folgten, eine Partie, die sie auch in Basel gesungen hat. Liederabende führten sie bereits u.a. in die Wigmore Hall und ins Barbican Center in London sowie nach Deutschland und Polen. Sie ist u.a. bereits im Bukarester Athenäum und mit dem Singapore Symphony Orchestra aufgetreten. Die britische Sopranistin ist seit dieser Spielzeit im Jungen Ensemble des Theater an der Wien und hat bereits die Titelpartien von Porporas Arianna in Nasso und  Debussys Pelléas et Mélisande sowie am Theater an der Wien in Von Einems Der Besuch der alten Dame gesungen.