Ring-Trilogie_2017/18_1280x680_1718 © beyond | Emmanuel Polanco | colagene.com

Henrik Ahr Bühne

Henrik Ahr © .

Der Bühnenbildner Henrik Ahr war zunächst als freier Künstler tätig und studierte Architektur in Leipzig. Seit 2010 ist er Professor und Leiter der Abteilung Bühnengestaltung an der Universität Mozarteum in Salzburg. Eine enge künstlerische Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Regisseur*innen Michael Thalheimer (u. a. Schuberts Winterreise am Deutschen Theater Berlin, Rigoletto am Theater Basel, Brechts Herr Puntila und sein Knecht Matti, Shakespeares Hamlet und Schnitzlers Liebelei – eingeladen zum Berliner Theatertreffen – am Thalia Theater Hamburg), Christof Loy (Strauss’ Intermezzo am Theater an der Wien, Donizettis Lucrezia Borgiaan der Bayerischen Staatsoper sowie Claudels Der Tausch am Schauspielhaus Zürich) und Tatjana Gürbaca (Arabella und Parsifal an der Vlaamse Opera Antwerpen, Hasses Leucippo bei den Schwetzinger Festspielen und der Oper Köln sowie La traviata an der Oper Oslo). Zu Ahrs jüngsten Arbeiten zählen die Bühnenbilder zu Strauss’ Capriccio am Theater an der Wien, Der fliegende Holländer an der Vlaamse Opera Antwerpen mit Tatjana Gürbaca, Verdis Otello an der Vlaamse Opera Antwerpen mit Michael Thalheimer ,Bellinis I puritani am Opernhaus Zürich mit Andreas Homoki sowie Phillip Glass/ Satayagraha an der Komischen Oper Berlin mit dem Choreografen und Regisseur Sidi Larbi Cherkaoui.

Die Ring-Trilogie ist seine dritte Arbeit am Theater an der Wien.