Orlando © beyond | Herwig Zens

Raffaele Pe Medoro

Raffaele Pe © Alessandro Losi

Das Repertoire des italienischen Countertenors Raffaele Pe reicht vom Recitar Cantando bis zu zeitgenössischen Opern. Er arbeitet mit Dirigenten wie John Eliot Gardiner, William Christie, Jordi Savall, Jean-Christophe Spinosi, Leonardo García Alarcón, Ottavio Dantone, Diego Fasoli und Antonio Florio zusammen. Höhepunkte waren u.a. Cavallis Ipermestra in Glyndebourne unter William Christie, Vivaldis Orlando furioso an La Fenice sowie Vincis La Didone abbandonata beim Maggio Musicale Fiorentino. In den folgenden Monaten singt er u.a. die Titelrolle in Arbace (Händel-Festspiele in Halle), Apollo in Dafne in lauro (Styriarte Graz), Disinganno in Händels Il trionfo del Tempo e del Disinganno (Innsbrucker Festwochen der Alten Musik), Nerone in Monteverdis L’incoronazione di Poppea (Teatro Colón in Buenos Aires). Er ist das erste Mal am Theater an der Wien zu Gast.