JET 18/19 © .

Johannes Bamberger Tenor

Johannes Bamberger © Peter M. Mayr

Der österreichische Tenor studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Er gastierte in Haydns Il mondo della luna in Linz und debütierte in Die Schöpfung im Stift Melk. Zu seinem Repertoire zählen u.a. Belmonte in Mozarts Die Entführung aus dem Serail und Don Ottavio in Don Giovanni, die er bereits im Schlosstheater Schönbrunn gestaltete. Mit Bachs Passionen war er im Festspielhaus St. Pölten zu hören. Beim Internationalen Lied Festival stand er mit Robert Holl auf der Bühne, beim Carinthischen Sommer übernahm er den Tenor-Part in Händels  Alexander’s Feast. Am Theater an der Wien wirkte Johannes Bamberger vor kurzem in Purcells King Arthur mit, an der Kammeroper gestaltete er mehrere Rollen in L’enfant / Olympia. In der folgenden Spielzeit wird er in der Kammeroper u.a. als  Vitaliano in Händels Giustino sowie im Theater an der Wien in Dvorˇáks Rusalka, R. Strauss’ Salome und Beethovens Fidelio zu hören sein.