Aapo Häkkinen / Irene 1280x680 © Marco Borggreve

Vivica Genaux Irene

Vivica Genaux © Ribalta Luce Studio

Die in Alaska geborene Mezzosopranistin Vivica Genaux ist eine international führende Interpretin des Barock- und Belcanto-Repertoires. Im Laufe ihrer gut 20-jährigen, außergewöhnlichen Karriere stand sie mit hochgeschätzten Künstlern, Ensembles und Dirigenten auf den großen Bühnen der Welt und erarbeitete sich ein Repertoire von mehr als 60 Rollen.

Sie ist u.a. am National Center for Performing  Arts in Peking, am Chicago Symphony Center, am Londoner Barbican Centre, im Prager Rudolfinum sowie an der New Yorker Met, im Théâtre des Champs-Élysées und in der Wiener Staatsoper aufgetreten. Eine besondere Zusammenarbeit  verbindet sie mit dem Dirigenten Fabio Biondi, die auf zahlreichen gemeinsamen CD-Einspielungen dokumentiert ist, sie singt aber auch unter Maxim Emelyanychev, Marc Minkowski, Christophe Rousset oder Diego Fasolis.

Jüngste Höhepunkte waren neben ihren Auftritten in Australien und Thailand eine Europa-Tournee mit Fabio  Biondi, Konzerte unter Marc Minkowski, Aufführungen von Händels Rodrigo, sowie Hasses Artaserse in Sydney und Rossinis Zelmira in Washington und ein Konzert  unter dem Motto Farinelli & Friends bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Vivica  Genaux wurde nicht nur mit dem Händel-Preis der Stadt Halle ausgezeichnet, auch ihre zahlreichen Ton- und Bildaufnahmen wurden mit verschiedenen Preisen bedacht.  Am Theater an der Wien war  sie zuletzt in Broschis Merope zu Gast und wird in dieser Spielzeit noch in Hasses Irene zu erleben sein.