Rusalka © beyond | Leopold Kogler

David Afkham Musikalische Leitung

David Afkham © Gisela Schenker

David Afkham begann im Alter von 15 Jahren an der Universität seiner Heimatstadt Freiburg im Breisgau Klavier, Musiktheorie und Dirigieren zu studieren und wechselte später an die  Musikhochschule Franz Liszt Weimar. 2008 gewann er beim „Donatella Flick Conducting Competition“ und wurde zwei Jahre lang mit dem Posten des „Assistant Conductor“ des London Symphony Orchestra betraut; diese Position hatte er von 2009 – 2012 auch beim Gustav Mahler Jugendorchester inne. Im August 2010 wurde er der erste Preisträger des damals neu gegründeten „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award“. David Afkham etablierte sich innerhalb kürzester Zeit zu den gefragtesten jungen Dirigenten aus Deutschland. Seit 2014 ist er Chefdirigent des Orquesta Nacional de España und feierte bisher u.a. mit Schönbergs Gurrelieder, Mahlers 6. Symphonie, Berlioz‘ Symphonie fantastique, Brahms‘ Requiem, Haydn’s Die Schöpfung sowie mit halbszenischen Produktionen wie Wagners Der fliegende Holländer, R. Strauss‘ Elektra, J.S. Bachs Matthäus-Passion sowie Bartóks Herzog Blaubarts Burg große Erfolge. Ab September 2019 wird David Afkham offiziell den Titel des Chefdirigenten und künstlerischen Leiters des Orquesta y Coro Nacional de España tragen. Seine Opernengagements umfassten in jüngster Zeit sein Debüt an der Oper Frankfurt mit Humperdincks Hänsel und Gretel, im Juni 2019 wird er mit Der fliegende Holländer am Staatstheater Stuttgart debütieren. Am Theater an der Wien wird David Afkham in der Spielzeit 2019/20 erstmals dirigieren.