Norma © beyond | Leopold Kogler

Vasily Barkhatov Inszenierung

Seine Ausbildung erhielt Vasily Barkhatov an der Russischen Akademie für Theaterkunst in seiner Heimatstadt Moskau. Erste Arbeiten führten ihn mit Offenbachs Les contes d‘Hoffmann, Verdis Otello, Berlioz‘ Benvenuto Cellini und Janáčeks Jenůfa ans Mariinski-Theater St. Petersburg. Weiters inszenierte er an der Litauischen Nationaloper in Vilnius Tschaikowskis Eugen Onegin und am Nationaltheater Mannheim Berlioz‘ La damnation de Faust. In der Spielzeit 2013/14 war er Künstlerischer Leiter des Mikhailowski-Theaters St. Petersburg, wo er u.a. Wagners Der fliegende Holländer inszenierte. Zu seinen weiteren Regiearbeiten zählen Zimmermanns Die Soldaten bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden, die Uraufführung von Aribert Reimanns L’Invisible an der Deutschen Oper Berlin und Tschaikowskis Eugen Onegin an der Königlichen Oper Stockholm. Am Theater Basel inszenierte er Mussorgskis Chowanschtschina, Prokofjews Der Spieler und Puccinis Madama Butterfly, am Erkel-Theater in Budapest brachte er Puccinis La fanciulla del West heraus. Geplant ist Ligetis Le Grand Macabre an der Oper Frankfurt sowie eine Rückkehr an die Deutsche Oper Berlin mit Verdis Simon Boccanegra. Vasily Barkhatov inszenierte 2015 Traettas Antigone in der Kammeroper, mit Bellinis Norma ist er erstmals im Theater an der Wien zu Gast.