Charodeyka (Die Zauberin)

Christof Loy Inszenierung

Christof Loy © Monika rittershaus

Christof Loy wurde von der Zeitschrift Opernwelt mehrmals zum Regisseur des Jahres gewählt, 2010 erhielt er den Laurence Olivier Award für Wagners Tristan und Isolde (Covent Garden London) und 2017 wurde er bei den International Opera Awards zum Director of the year“ gekürt. Das Theater an der Wien verdankt ihm mehrere Inszenierungen, u.a. Webers Euryanthe und Brittens Peter Grimes, für den er bei den International Opera Awards 2016 den Preis für die „Beste Neuproduktion“ gewann. Zu seinen jüngsten Arbeiten zählen u.a. Donizettis Don Pasquale in Zürich, Tschaikowskis Eugen Onegin in Oslo, Dvořáks Rusalka in Madrid und Zandonais Francesca da Rimini an der Deutschen Oper Berlin sowie Mozarts Così fan tutte bei den Salzburger Festspielen 2020 und 2021. Die Zukunft bringt u.a. Rimsky Korsakovs Nacht vor Weihnachten in Frankfurt, Schuberts Winterreise am Theater Basel und Strauss‘ Salome in Helsinki. Zahlreiche seiner Inszenierungen sind als DVD erschienen.
Am Theater an der Wien erarbeitete er zuletzt 2020 Leoncavallos Zazà.