Le nozze di Figaro VERSCHOBEN 1280x680 © beyond Eva Vasari

Alfred Dorfer, Kateryna Sokolova Inszenierung

Alfred Dorfer / Kateryna Sokolova © Peter Rigaud / Amelie Chapalain

Alfred Dorfer

Der Wiener Kabarettist und Schauspieler Alfred Dorfer studierte Theaterwissenschaften und Germanistik an der Universität Wien und nahm Schauspielunterricht bei Herwig Seeböck und Reinhard Tötschinger. Regiearbeiten am Theater in der Josefstadt und Volkstheater Wien. Nach ersten Erfolgen mit der Theatergruppe Schlabarett verfasste er 1991 mit Josef Hader das Theaterstück Indien. Danach folgten die ersten Soloprogramme (Alles Gute, Ohne Netz und Badeschluss), aktuell tritt er mit und… auf. Parallel dazu feierte Alfred Dorfer als Darsteller und Drehbuchautor mit den Kinofilmen Indien, Muttertag und Freispiel sowie in der TV-Sitcom MA 2412 und der Late-Night-Show Dorfers Donnerstalk Erfolge. Der Satiriker wurde u.a. mit dem Deutschen sowie dem Bayerischen Kabarettpreis, dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Schweizer Cornichon ausgezeichnet. Le nozze di Figaro ist seine erste Opern-Inszenierung.

 

Kateryna Sokolova

Nach ihrem Studium an der Royal Central School of Speech and Drama in London folgten Assistenzen an der Deutschen Oper Berlin, am Theater an der Wien, am  Opernhaus in Amsterdam und am Schauspielhaus Zürich. Dabei arbeitete sie mit Regisseuren wie Christof Loy, Alvis Hermanis, René Pollesch, Stefan Pucher, Hans  Neuenfels und Kasper Holten. Als ihre erste eigenständige Arbeit adaptierte und  inszenierte sie am Schauspielhaus Zürich Michail Lermontows Roman Ein Held unserer Zeit. Mozarts Die Entführung aus dem Serail erarbeitete sie für das  Staatstheater Oldenburg, Hindemiths Sancta Susanna sowohl für das Wiener  Konzerthaus als auch für Baltimore unter der musikalischen Leitung von Marin Alsop sowie Mozarts Le nozze di Figaro am Schlosstheater Schönbrunn. Kateryna  Sokolova ist Mitglied der Europäischen Musiktheater-Akademie. In der Kammeroper inszenierte sie 2020 bereits Tscho Theissings Genia.