Elegie für junge Liebende 16/17 013 © Werner Kmetitsch

Paul Schweinester Toni Reischmann

Paul Schweinester © artists own

Der Innsbrucker Paul Schweinester studierte in Wien und Rom und gehörte 2009-13 zum festen Ensemble der Volksoper, wo er zuletzt in Langes Das Gespenst von Canterville auf der Bühne stand. In Zimmermanns Die Soldaten debütierte er an der Mailänder Scala, als Jaquino in Beethovens Fidelio unter Zubin Mehta am San Carlo in Neapel, in Mozarts Die Entführung aus dem Serail als Pedrillo an der Pariser Oper und in Baden-Baden, die dort unter Yannick Nézét-Séguin von Deutsche Grammophon mitgeschnitten wurde. Bei den Salzburger Festspielen war er in Le nozze di Figaro, bei den Bregenzer Festspielen u.a. in Franco Faccios Amleto zu hören, in Mörbisch war er als Adam in Zellers Der Vogelhändler erfolgreich. Konzerte führten ihn u.a. zur Schubertiade Schwarzenberg, zur Bachakademie Stuttgart und zu den Musiciens du Louvre unter Marc Minkowski. Am Theater an der Wien war Paul Schweinester zuletzt in R. Strauss' Salome zu Gast.