La liberazione

Francesca Caccini

OPER IN EINEM PROLOG UND DREI SZENEN

Libretto von Ferdinando Saracinelli

Wiener Erstaufführung



Die ganze künstlerische Welt schwärmte von ihrer schillernden Persönlichkeit und ihrem außergewöhnlichen Talent: Francesca Caccini war die erste Frau, die sich als Berufskomponistin durchsetzte und der Opernwelt bedeutende Werke hinterließ. Daneben trat sie mit Mutter und Schwester als „Donne di Caccini“ auch als Sängerin auf – in einer der ersten „Girlgroups“ der Musikgeschichte. Klar, dass auch ihre erste Oper La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina (Die Befreiung Ruggieros von Alcinas Insel) aus dem Jahr 1625 starke Frauen in den Mittelpunkt stellt. Den Ritter Ruggiero hat es auf die Insel der Zauberin Alcina verschlagen, wo er sich nur noch den angenehmen Dingen des Lebens widmet. Die kriegslustige Fee Melissa macht es sich zur Aufgabe, Ruggiero zurück aufs Schlachtfeld zu ordern – doch ist dies wirklich die versprochene „Befreiung“? Zwischen Renaissance und Frühbarock stehend, entspinnt Caccini ein musikalisches Kaleidoskop zwischen harmonisch kühnen Rezitativen und Madrigalen, das von dem Alte-Musik-Experten Clemens Flick in einer eigenen Fassung zum Leben erweckt wird.


In italienischer Sprache mit Übertiteln


Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Aufführungsbeginn



weiterlesen

Besetzung

Handlung

Tickets